Allgemein, Berufsbilder, Softwareentwicklung

Was macht eigentlich ein*e Backend-Entwickler*in?

Backend-Entwickler*innen sind die unsichtbaren Macher*innen hinter digitalen Anwendungen. Sie konzipieren und programmieren die Bereiche einer Anwendung, die im Hintergrund liegen und schaffen zusammen mit dem Frontendteam eine auf den Kunden zugeschnittene Lösung für ein Problem. Bei Frachtwerk besteht das Entwicklerteam zunächst allgemein aus Webentwicklern*innen, die sich jedoch entweder auf Backend oder Frontend fokussieren. Heute sind wir im Gespräch mit Robin und Ferdinand, die beide als Backend-Entwickler in Karlsruhe arbeiten, und uns einen Einblick in ihren Arbeitsalltag geben.

Was ist ein “Backend”?

Unter “Backend” wird die Datenzugriffsebene verstanden, also die Komponenten einer Software, die für den Nutzer nicht sichtbar sind. Im Gegensatz dazu steht das “Frontend”, die visuelle Aufbereitung für den Nutzer, beispielsweise in Form einer grafischen Benutzeroberfläche.

“Das Backend kann man sich vorstellen wie eine Fabrik, in der sehr viele Zahnräder ineinander greifen. Die Fabrik läuft ununterbrochen und spuckt am Ende ein Produkt aus. Also sehr viele kleine Teile spielen zusammen und müssen zusammen funktionieren, um ein Problem zu lösen.” – Robin, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Welche Aufgaben hat ein*e Backend Entwickler*in?

Die Hauptaufgabe im Backend ist es, innovative Web- und Softwareapplikationen zu konzipieren, programmieren und deren Funktionalität sicherzustellen. Der Großteil der Projekte bei Frachtwerk sind webbasierte Anwendungen unterschiedlicher Komplexität. In Zusammenarbeit mit dem Kunden, Product Owner oder IT-Beratenden wird zunächst erarbeitet, was die Herausforderung ist und wie diese technisch gelöst werden kann. Hier ist das Entwicklerteam besonders gefordert: Es muss die Bedürfnisse des Kunden verstehen und komplexe Probleme in ihre Einzelteile zerlegen. Nachdem eine Anwendung programmiert ist, fallen zudem der Betrieb, die Qualitätssicherung und -optimierung und die IT-Sicherheit in das Aufgabenfeld des Backend-Entwickelns, ganz nach dem Paradigma “you build it, you run it”.

“Die Umsetzung, also das eigentliche Programmieren, ist meist die kleinste Schwierigkeit, auch wenn das einen Großteil der Zeit ausmachen kann. Die größte Herausforderung ist es, vorher eine ideale Lösung für den Kunden zu finden, die technisch Sinn ergibt. Man muss erst verstehen: was will der Kunde und dann herausfinden: was braucht der Kunde wirklich.” – Robin, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Mit wem arbeitet das Backendteam zusammen?

Das Entwicklerteam im Backend arbeitet einerseits im ständigen Austausch mit dem Entwicklerteam im Frontend, andererseits mit dem Kunden, einem Product Owner oder IT-Beratenden, welche*r die Wünsche und Anforderungen des Kunden vertritt. Da die Aufgaben des Backend und Frontend fließend ineinander übergehen, arbeiten die Entwickler zwar überwiegend, jedoch nicht ausschließlich in ihrem Bereich. Bei Frachtwerk werden für jedes neue Projekt kleine, dynamische Projektteams gebildet, wodurch dem Backend vielfältige Aufgaben zufallen und die gegenseitige Unterstützung im Entwicklerteam essentiell ist.

Welche Skills braucht es, um Backends zu entwickeln?

Um Backends zu entwickeln, sollten eine oder mehrere Programmiersprachen beherrscht werden. Um bei Frachtwerk einzusteigen, ist es vorteilhaft, entweder mit PHP oder mit gängigen Java-Frameworks und Libraries, z.B. Spring Boot und Hibernate, gut umgehen zu können. Zunächst ist es jedoch am wichtigsten, Programmierparadigmen im Allgemeinen zu verstehen, ein gutes Gespür für Softwarearchitektur und Clean Code zu haben und vor allem viel Spaß am Coden mitzubringen. Die Projekte bei Frachtwerk machen es dann möglich, schnell und praxisbezogen neue Programmiersprachen und Konzepte zu lernen. Außerdem sind ein Interesse an DevOps und grundlegende Erfahrungen mit Docker Voraussetzung.

Doch auch einige Softskills sind wichtig für eine Karriere im Backend: Ein erfolgreiches Projekt erfordert gute Teamarbeit innerhalb des Entwicklerteams. Auch ein stetiger Austausch mit dem Kunden ist essentiell, was sehr gute Kommunikationsfähigkeiten voraussetzt. Das Backendteam muss zunächst die Anforderungen des Kunden verstehen und dann sehr präzise erklären können, wie das Problem verstanden wurde und wie die abstrakte Lösung des Problems aussieht. Auch wenn dem Frontendteam die graphischen Komponenten der Softwareentwicklung zufallen, sollte auch das Team im Backend eine gewisse Kreativität besitzen, um für ein Problem die ideale Lösung zu finden.
Da sich Technologien ständig weiterentwickeln, ist es zudem wichtig, dass ein starkes Interesse an neuen Methodiken, Paradigmen und Technologien (z.B. Data Analytics oder Machine Learning) besteht.

“Es ist essentiell, auf dem Laufenden zu bleiben. Es kann jeden Tag z.B. ein neues Framework geben, deswegen muss man sich ständig weiterbilden und darauf aufpassen, ob das, was gestern als state-of-the-art galt, heute immer noch gültig ist.” – Robin, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Wie wird man Backend Entwickler*in?

Meist führt ein Informatikstudium oder eine Ausbildung im Informatikbereich zum Beruf des*r Backend Entwicklers*in. Doch auch sehr starkes Eigeninteresse und eine Leidenschaft für das Programmieren kann den Weg zu diesem Beruf schaffen. Denn zusätzlich zur Expertise und der abstrakten Denkweise, die in einer Ausbildung vermittelt werden, ist Übung das A und O.

“Ein Informatikstudium ist die Grundlage. Darauf aufbauend ist Programmierpraxis jedoch die wichtigste Voraussetzung. Am besten versucht man schon vor dem Berufseinstieg, private Projekte zu konzipieren und ein eigenes Problem digital zu lösen.” – Ferdinand, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Was ist das Spannende an der Softwareentwicklung bei Frachtwerk?

“Ich finde es spannend, Dinge zu optimieren, also einen Code zu schreiben, der möglichst performant und effizient funktioniert.” – Ferdinand, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Bei Frachtwerk arbeiten kleine Teams an großen Projekten. So ist der Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich und man bekommt Einblick in die Arbeitsbereiche der Kollegen. Im Gegensatz zu größeren Unternehmen, wo oft an bestimmten Systemen festgehalten wird, kann man bei Frachtwerk mit neuen Technologien experimentieren. Die offene Unternehmenskultur ermöglicht es, sich auszuprobieren. Wer also die Leidenschaft für das Programmieren und eine innovative Denkweise mitbringt, ist im Entwicklerteam bei Frachtwerk stets willkommen.

“Man braucht nichts, um ein Programm zu schreiben – klar, einen Laptop und eine Internetverbindung – doch abgesehen davon kann man mit ein bisschen Zeit und Verstand aus dem Nichts Dinge erschaffen!” – Robin, Backend-Entwickler bei Frachtwerk

Du hast Lust, in unser Backendteam in Karlsruhe miteinzusteigen? Schicke uns deine Bewerbung direkt an  !

Jobs
Privatsphäre Einstellungen
Wir verzichten bewusst auf die Erhebung von Nutzerdaten und benutzen keine Cookies. Lediglich mithilfe der in jedem Falle gegebenen Logdateien analysieren wir das Nutzerverhalten auf unserer Website. Mehr Informationen dazu, welche Daten wir erheben und wie wir diese verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung. Wir verwenden allerdings auch externe Inhalte (z.B. Google Maps) zu deren Analsye, Tracking und Speicherungsmethoden wir keine Aussagen treffen können. Deswegen benötigen wir zum anzeigen dieser Inhalte Ihre explizite Zustimmung.
Youtube
Zustimmung zum Anzeigen von Youtube - Inhalten
Vimeo
Zustimmung zum Anzeigen von Vimeo - Inhalten
Google Maps
Zustimmung zum Anzeigen von Google - Inhalten
Spotify
Zustimmung zum Anzeigen von Spotify - Inhalten
Sound Cloud
Zustimmung zum Anzeigen von Sound - Inhalten